Hundemythologie

Heute: der Pyrrhussieg

Pyrrhussieg ist, wenn Hund nach zweieinhalb Jahren zäher Verhandlungen mit der Chefin bezüglich der Anwendung der abgebildeten Folterinstrumente (die meiner Meinung nach per se gegen die Genfer Konventionen verstoßen) folgender Regelung zustimmt:
statt wie bisher dreimal in der Woche für eine Stunde aufgehübscht zu werden, ergibt sich der haarige Geselle nunmehr täglich für schlappe 30 Minuten den kämmenden Händen …
Zwar verlässt Hund den Verhandlungstisch mit hoch erhobener Rute, schwelgend in dem Gefühl, die Chefin ordentlich über selbigen gezogen zu haben…
Nach genauerer Analyse wird aber offenbar, dass hier ein Pyrrhussieg davon getragen wurde!

Ines-Mercedes Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.